Solarthermie

Die Solarthermie erzeugt durch Sonneneinstrahlung Warmwasser sowie Heißwasser zur Heizung und Erwärmung von Prozesswasser in der Industrie. Ebenfalls möglich ist eine Förderung von Kälteerzeugung durch Solarthermie. Hier bieten sich diverse Fördermittel an, die etwa von der BAFA zur Verfügung gestellt werden. Das BAFA-Programm ist nur eines von vielen im Bereich Solarthermie aber kann für einige Anwendungsfälle hoch interessant sein.

Kommunen (auch kommunale Gebietskörperschaften), Privatpersonen und gemeinnützige Organisationen wie eingetragene Vereine können Ihre Anlagen durch Fördergelder unterstützen lassen, wenn sie nach 2009 installiert wurden. Wichtig! Dies gilt bislang ausnahmesweise auch 6 Monate rückwirkend nach Abschluss der Installation – im Gegensatz zu sonst üblichen Förderbedingungen. Klein- und mittelständische Betriebe, Unternehmen des Gartenbaus, land- und forstwirtschaftliche Unternehmen sowie Freiberufler müssen den Zuschuss zuerst beantragen, bevor sie die Baumaßnahmen umsetzen. Nach Bewilligung muss die Maßnahme binnen 9 Monaten umgesetzt sein, dann gibt es gut nutzbare Fördermittel.

Unterschieden wird zwischen Anlagen bis 40 Quadratmeter (Mindestförderung 1.500 EUR), ggf. mehr, je nach Fläche, sowie größeren Systemen. Hier wird es etwas kompliziert, weil der Verwendungszweck recht eng definiert ist. Man kann im Allgemeinen mit 90 EUR/Quadratmeter bis 40 Quadratmeter rechnen und darüber 45 EUR/Quadratmeter. Bei größeren Anlagen müssen Pufferspeicher vorhanden sein, auch gelten verschiedenste Vorschriften bezüglich des genauen Verwendungszwecks und des Funktionsprinzips der Anlage.

Das ist aber noch nicht alles. Wer zusätzlich zur Solarthermieanlage besonders umweltfreundliche Technologien und Systeme einsetzt, bekommt Sonderboni. Eine Wärmepumpe etwa oder der Austausch eines alten Heizkessels durch einen neuen Brennwertkessel erlauben weitere Zuschüsse. Auch der Anschluss an ein größeres Wärmenetz, Solarthermie an/auf sehr gut wärmegedämmten Gebäuden oder alleine schon die Verwendung einer hoch modernen Pumpe in der Solaranlage erlauben weitere Förderungen. Auch sind Subventionen für besonders innovative Anlagen möglich, die beispielsweise baulich, in der Formgebung oder im Wirkungsgrad heraus ragen.

Das BAFA-Programm ist bei weitem nicht das einzige für Solarthermie. Diverse andere Fördermittel erlauben ebenfalls die Subvention von Solaranlagen zur Warmwassergewinnung oder Kältegewinnung. Je nach genauem Verwendungszweck, Bundesland, Anlagengröße, verwendeter Technologie, rechtlichem Status des Betreibers und Kombination mit zusätzlichen Verbesserungen der Energieeffizienz sind von einem günstigen Kredit bis hin zur großzügigen Bezuschussung diverse Hilfen vom Staat verfügbar. Hier lohnt in jedem Fall eine Beratung, damit man die besten Programme findet.

ggrohs

    Kommentare sind geschlossen.