Tourismus

Landschaftlich interessante Gebiete, historische Sehenswürdigkeiten oder ein sehr gutes Freizeitangebot locken Menschen an. Unter dem Oberbegriff Tourismus gibt es reichhaltige Fördermittel sowie Beratung zur Entwicklung touristischer Angebote. Dies geht oft Hand in Hand mit Maßnahmen zur Verbesserung der Infrastruktur und weiteren Subventionsmöglichkeiten.

Fangen wir einmal beim Verkehr an. Wer eine Straße für die Erschließung oder Verbesserung der Besuchsmöglichkeiten benötigt, kann in vielen Bundesländern Unterstützung von der EU oder dem Bundesland erfahren. Dies gilt sowohl für den Neubau, wie auch Erweiterungen oder Instandsetzung. Radwege erschließen alternativ umweltfreundlich Regionen und sind ebenfalls förderbar – wobei gleichzeitig eine neues Tourismusangebot für Freizeitsportler entsteht.

Dresden Altstadt abends, aufgebaut mit Fördermitteln
Ein gelungenes Beispiel für den Wiederaufbau eines ganzen Stadtkerns mit zusätzlich Tourismus: Dresden. Auch mit Hilfe von Fördermitteln.

Die Renovierung und Instandsetzung alter Gebäude kann gleich aus mehreren Fördertöpfen unterstützt werden. Historisch wertvolle Gebäude, Häuserzeilen und ganze Innenstädte profitieren von Fördermitteln sowohl im Bereich Tourismus, wie auch Stadtentwicklung, Denkmalschutz oder Industriegeschichte. Hier ist eine Beratung dringend empfohlen, da es sehr unterschiedliche Förderprogramme für die einzelnen Teildisziplinen gibt. Öffentliche Informationssysteme und Schautafeln sorgen für die Information der Besucher. Auch sie sind ggf. förderbar. Viele weitere Vorhaben können können ergänzend subventioniert oder unterstützt werden. Zusätzlich sind in diesen Bereichen fast überall günstige Kredite von Banken der Bundesländer möglich.

Besonders interessant sind Förderangebote für wirtschaftlich schwache Regionen, welche durch den Tourismus ein zusätzliches Standbein erreichen möchten. In diesen Fällen greifen oft sogar Strukturhilfeprogramme der EU, welche eben auch Wirtschaftshilfe für den Auf- und Ausbau des Fremdenverkehrs beinhalten können. Auch hier empfehlen wir eine Beratung zur optimalen Auswahl und Kombination von Fördermitteln. In der Regel sind die Antragsverfahren im Bereich Tourismus recht langfristig, da teilweise bis zur EU-Ebene die einzelnen Teilaspekte geprüft und für gut geheißen werden müssen. Auch ist der “Papierkrieg” nicht mehr nur auf ein paar Formblätter beschränkt, sondern füllt schnell einige DIN A 4 Ordner.

Fördermöglichkeiten, beispielsweise:

Straßenbau
Denkmalschutz
Radwege
Informationssysteme
Stadtentwicklung
Restaurierung
Sportangebote
Arbeitsplätze
Freizeitangebote
Sanierung
Modernisierung

#fördermittel #tourismus #förderung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.