Nur 8 % der Mittelständler nutzen Fördermittel

Nur 8 % der Mittelständler nutzen Fördermittel

Der Mittelstand ist der Motor der deutschen Volkswirtschaft. Entsprechend sind diverse Förderprogramme verfügbar, welche Entwicklungen unterstützen, bei der Vermarktung helfen oder Verkäufe ins Ausland absichern. Aber gerade einmal 8 Prozent des deutschen Mittelstandes haben bisher Fördermittel in Anspruch genommen. Woran liegt das?

Bei größeren Unternehmungen gibt es spezialisierte Mitarbeiter, die sich ausschließlich um die Beschaffung von Fördermitteln kümmern. Entsprechend wirkungsvoll ist die Unterstützung von Bund, Land oder der EU bei Großprojekten. Bekannt sind etwa Entwicklungen von Wasserstoff-betriebenen Fahrzeugen oder Elektroautos in der Automobilindustrie, deren grundlegende Technologien teilweise mit erheblichen Zuwendungen begünstigt sind. Umweltschutz, neue Technologien und auch die Zusammenarbeit mit Hochschulen sind hoch interessante Gebiete, welche die Fertigstellung von Prototypen bis hin zur Vermarktung neuer Produkte positiv beeinflussen können. Umweltschutz und Neuentwicklungen liegen dabei durchaus auch im staatlichen Interesse. Nicht zuletzt der Export ist im Interesse der gesamten Volkswirtschaft. Entsprechend breit sind Unterstützungsmaßnahmen angelegt.

Der Mittelstand hat genug gute Ideen und Produkte, die ebenfalls förderwürdig sind. Sei es, dass neue Fertigungsverfahren, neue Produkte geschaffen werden oder auch nur eine Präsentation des Unternehmens auf ausländischen Messen erfolgt. Hier liegt ein enormes Potential, die eigene Kapitaldecke zu schonen und von bereits gemachten Erfahrungen anderer Unternehmen zu profitieren. Man muss es nur machen.

ggrohs

    Kommentare sind geschlossen.