Förderprogramm – Rohstoffe

Förderprogramm – Rohstoffe

Da hat das Wort Förderprogramm eine doppelte Bedeutung. Seit dem 1. Januar gibt es vergünstigte Darlehen (bedingte Rückzahlung!!!) zur Erkundung von Rohstoffen. Es geht um folgende Elemente und Minerailien, welche die Bundesrepublik in der Industrie strategisch benötigt: Antimon, Beryllium, Fluorit, Gallium, Germanium, Graphit, Indium, Kobalt, Magnesium, Niobium, Platinmetalle, Seltene Erden, Tantal und Wolfram.

Gefördert werden Unternehmen, welche rechtlich selbständig und in Deutschland ansässig sind. Dort muss eine ausreichend qualifizifierte Person zur Erschließung von Lagerstätten benannt werden, welche als Projektleiter fungiert. Die Unternehmen müssen wirtschaftlich gesund sein und eine Eigenkapitalquote von mindestens 20 Prozent in das Vorhaben einbringen können. Vor allem Bergbau- und Explorationsunternehmen kommen in Frage.

Gefördert wird ein breites Leistungsspektrum: Die Suche nach Lagerstätten, der Erwerb von Rechten an Lagerstätten sowie auch die Erkundung oder Studien zum Abbau der in Frage kommenden Rohstoffe. Die Projektleitung liegt bei der Deutschen Rohstoffagentur. Dort müssen auch die entsprechenden Anträge gestellt werden, wie üblich vor Beginn der einzelnen Maßnahmen. Das eigentliche Förderprogramm ist finanziert durch das Wirtschaftsministerium. Dier erste Frist zur Einreichung der Anträge läuft bis zum Ende dieses Quartals, also dem 31. März 2013. Für 2013 beträgt die Fördersumme insgesamt 7,5 Mio Euro, in den darauf folgenden Jahren jeweils 10 Mio Euro.

ggrohs

    Kommentare sind geschlossen.