Förderung von Startups und Entwicklungen

Förderung von Startups und Entwicklungen

Das Bundeswirtschaftsministerium und der europäische ERP/EIF Fonds haben die Förderung von Startups um eine Milliarde Euro auf 2,7 Milliarden angehoben. Ein Teil davon kommt aus dem Sondervermögen des ERP. Die zur Verfügung stehenden Hilfen können sowohl während der Gründung, der Entwicklung einer Idee oder auch für Marktreife und Ausbau verwendet werden. Dabei ist über den European Angels Fonds (EAF) sogar eine Mitfinanzierung durch Business Angels möglich als Beteiligungskapital. Auch eine Unterstützung beim Export ist möglich.

Noch weiter geht es mit dem Mezzanin-Fonds, getragen vmn ERP-Sondervermögen, EIF, LfA und NRW.Bank. Hiermit sind alleine ein paar Hundert Millionen Hilfe und Kredite für Finanzierungen möglich.

Jetzt wird es aber schon komplizierter, da der ERP/EIF nicht in allen Fällen eine gute Wahl darstellt. So sind Mezzanin (Zwischen-) Finanzierungen öfter ein sehr teures Instrument. Hier kann ein vernünftig ausgewählter Bankkredit oder eine direkte Föderung aus anderen Programmen den besseren Weg darstellen. Das Gleiche gilt für die Planung eines Startups oder einer technischen Entwicklung. Für Hochtechnologie, Verfahrenstechnik, Medizin, Telekommunikation, IT und noch weitere Themen stehen Alternativen zur Verfügung.

Eine fallweise Betrachtung bringt oft einfach eine bessere Förderquote. Man kann ja durchaus auch die Beratung, Anträge und verschiedene Stufen der Förderung aufsplitten und jeweils einzeln fördern lassen. Wer hier den besten Mix bekommt, spart Kosten oder gewinnt bares Geld in Form von möglichst attraktiven Zuschüssen.

Wenn Sie beispielsweise ein KMU oder ein fortschrittliches Startup sind, fragen Sie uns hier: Kontakt.

ggrohs

    Kommentare sind geschlossen.