Endspurt um Fördermittel

Endspurt um Fördermittel

Noch sind für 2015 in vielen Programmen ausreichende Fördermittel vorhanden. Wie üblich können einige interessante Angebote bis kurz vor Jahresende zumindest beantragt werden. Allerdings wird in einem Punkt die Zeit etwas knapp: Idealerweise sollte der Förderbescheid schon durch sein, bevor sich das Jahr dem Ende zuneigt.

Betrachtet man einmal Europa, sind die Luxemburger besonders fit in Sachen Förderung. Sie erreichen einen sehr guten Abruf der zustehenden Hilfen. Deutschland liegt im Mittelfeld. Ziemlich schwach sind leider wieder viele Länder in Osteuropa – obwohl gerade sie umfangreiche Hilsangebote aus Brüssel für Infrastruktur, Firmen und Naturschutz erhalten können. Erstaunlich ist hierbei auch, dass westeuropäische Investoren oft nicht die ihnen zustehende Hilfe annehmen, während auf Fördermittel spezialisierte Unternehmen teilweise schon dreist jeden Cent mitnehmen.

Was kann man also noch “relativ schnell” bis zu Jahresende einleiten? Zunächst einmal die üblichen Programme wie ZIM. Hier gehen sie Genehmigungsverfahren sehr zügig und auch die Erstellung eines Antrags ist von planbarem Zeitaufwand für einen erfahrenen Berater. In Sachen Energieeffizienz sind ebenfalls noch viele Möglichkeiten offen. Auch Fördermaßnahmen rund um Unternehmensfinanzierung und deren Planung sollten in den verbleibenden 3 Monaten machbar sein. Diffizil dürfte es bei einigen Programmen rund um Horizon 2020 werden. Oft sind die Fördermaßnahmen mehrfach überzeichnet und auch die Antragstellung gestaltet sich komplex. Der Vorteil wiederum ist eine Laufzeit bis weit in die Zukunft, so dass (neben den Einreichungsfristen) eigentlich wenig Zeitdruck herrscht.

Wer also 2015 noch für sein Unternehmen oder seine Kommune investieren möchte (Energieeinsparung, erneuerbare Energien, Produktentwicklungen, Forschung…..) sollte sich schon sehr genau in den verschiedenen Fördermöglichkeiten auskennen.

ggrohs

    Kommentare sind geschlossen.